HansaGrün

Huckarde blüht auf!

Wir wollen Huckarde grüner, gesünder und freundlicher machen. Dazu entwickeln wir Projekte vor Ort, die den Menschen in Huckarde den Zugang zu Natur, Gärten und Landwirtschaft ermöglicht. Wir sind ein Projektteam aus Verwaltung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft, dass von der Europäischen Union unterstützt wird. Unserer Meinung nach kann Huckarde eine Vorbildrolle für viele andere Stadtteile in Europa einnehmen.

p

Was passiert in Huckarde?

Wir berichten hier regelmäßig von den neuesten Entwicklungen im Projekt. Schauen Sie ab und zu mal herein oder abonnieren Sie unseren Feed.

Mitmachaktionen vor Ort

Wir entwickeln Projekte und Maßnahmen, die wir gemeinsam mit den Menschen in Huckarde an verschiedenen Standorten gestalten und umsetzen.

Europaweite Forschung

Wir tragen mit der Gestaltung von Reallaboren zu einem internationalen Forschungsprojekt bei, das Konzepte für naturbasierte Lösungen in der Stadtentwicklung entwickeln möchte.

Neuigkeiten

aus unserem Blog
Arbeiten im Waldgarten unter erschwerten Bedingungen

Arbeiten im Waldgarten unter erschwerten Bedingungen

Die Arbeiten im Waldgarten sollten eigentlich im April 2020 beginnen. Der Plan sah vor, neben dem Pflanzen von Obstbäumen zunächst die Bodenvorbereitungen voranzutreiben.  Der Boden eines Waldes dient als Lebensraum für unzählige Lebewesen, die beim Ab- und Umbau von...

mehr lesen
Blühwiesen für Huckarde

Blühwiesen für Huckarde

Am 10. März 2020 erkundeten wir - das Projektteam - zusammen mit einem Expert*innenteam für Biodiversität das Quartier Huckarde auf der Suche nach Orten mit Aufwertungspotenzial im Sinne der Bestäuberinsekten-Biodiversität. Zunächst nahmen wir die Flächen auf dem...

mehr lesen
Waldgarten St. Urbanus – Ein Plan entsteht

Waldgarten St. Urbanus – Ein Plan entsteht

Die Gemeinde St. Urbanus hatte 2018 einen Teil des Grundstücks ihres Gemeindehauses von dichtem Wildwuchs befreit - es gab die Idee, einige Obstbäume anzupflanzen. Nachdem wir Kontakt  zur Gemeinde herstellen konnten offenbarte sich, dass wir das Vorhaben mit...

mehr lesen
Aquaponik an der Gustav-Heinemann-Gesamtschule

Aquaponik an der Gustav-Heinemann-Gesamtschule

Aquaponik, also die ressourcensparende Kombination von Gemüseanbau und Fischzucht, ist ein möglicher Baustein für eine nachhaltige Landwirtschaft der Zukunft, und als Konzept vor allem auch für urbane Landwirtschaft interessant. Um das Wissen um die Vorteile der...

mehr lesen
Hochbeet Bauaktion St. Urbanus

Hochbeet Bauaktion St. Urbanus

Gemeinsames Bauen und Gärtnern ist super geeignet um sich kennenzulernen und ins Gespräch zu kommen. Das erlebten wir wieder an einem Wochenende im Frühling 2019 beim Hochbeet Bauworkshop mit der St. Urbanus Gemeinde in Huckarde. Hier soll ab 2020 auf einer Fläche am...

mehr lesen
Wer ernten will, braucht Helfer!

Wer ernten will, braucht Helfer!

Wir helfen den Bestäuberinsekten! Jeder kennt die Geschichte von den Blumen und den Bienen. Und dass es Bienen inzwischen schwer haben, weiß auch jedes Kind. Aber halt! Es geht nicht nur um Honigbienen! Jede Blüte ist anders und jedes Insekt ist ein Experte. Unsere...

mehr lesen

Unsere Aktivitäten

Mitmach- und Gestaltungsprojekte in Huckarde

Über ProGIreg

ein internationales Forschungsprojekt in Huckarde

Von der EU-Kommission wurde im Sommer 2018 durch das HORIZON 2020-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation das über 5 Jahre laufende Vorhaben „proGIreg“ ins Leben gerufen. Hierbei geht es um die Stärkung der grünen Infrastruktur in ehemals von der Industrie geprägten Bereichen.

Inhaltlich stehen die urbane Landwirtschaft, verbesserte Wegeverbindungen und hochwertige Aufenthaltsqualitäten im Huckarder Siedlungsraum, auf der Kokerei Hansa sowie am Deusenberg im Mittelpunkt. Gemeinsam mit Huckarder Bürger*innen werden die Projekte in den nächsten Jahren umgesetzt.

In „Lebendigen Laboren“ werden unter den Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit, ökologischen Vielfalt und Gesundheitsförderung folgende naturbasierte Lösungen erprobt:

  • Errichtung einer Aquaponikanlage (kombinierte Fischzucht und Pflanzenanbau)
  • die Anlage mehrerer Permakulturgärten und Insektenweiden
  • Bau einer barrierefreien Wegeverbindung am Hangfuß des Deusenbergs
  • Integration von Bewegungsangeboten im öffentlichen Raum

Die Projekte haben Modellcharakter und laden die Dortmunder Bürger*innen zum Informieren, Mitmachen und Nachahmen ein. Gleichzeitig soll die Bedeutung der grünen Infrastruktur und naturbasierter Lösungen im Alltag stärker in das Bewusstsein der Bevölkerung gerufen werden.

Durch neue Produktionsformen wie der Aquaponik soll eine ressourcenschonende Kreislaufwirtschaft etabliert und die lokale Ökonomie gestärkt werden. Mit der Anlage von Permakulturgärten leben alte Anbauformen wieder auf. Durch die Anlage artenreicher Blühwiesen werden neue Lebensräume für Insekten geschaffen. Bewegungsangebote sowie Lückenschlüsse im Wegenetz laden zu Aktivitäten im Freiraum ein.

Vergleichbare Projekte werden auch in Turin, Zagreb und Ningbo erprobt und deren Übertragbarkeit in vier weiteren EU-Städten geprüft. Ein enger inhaltlicher Austausch unter den über 30 Projektpartnern sowie eine umfangreiche Begleitforschung erfolgen parallel. Ziel ist es, am Ende der Projektlaufzeit ein Handbuch mit Strategien zu erarbeiten, so dass die naturbasierten Lösungen weltweit nachgeahmt werden können.

Die Gesamtkoordination von proGIreg erfolgt über die RWTH Aachen, Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur, für die Dortmunder Projekte liegt die Koordination beim Amt für Stadterneuerung ( progireg@stadtdo.de).

Mehr über das Forschungsprojekt unter

Kontakt aufnehmen

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns über jede Nachricht!
ingo_blaeser

Ingo Bläser

Aquaponik Manufaktur
jan-buero-schnitt

Jan Bunse

die Urbanisten
Mais-Jafari

Mais Jafari

Stadt Dortmund
Portrait-JR

Jonas Runte

die Urbanisten
IMG_8281

Axel Störzner

CityBotanicals
Nils Rehkop

Nils Rehkop

die Urbanisten
portrait_micha_w

Michael Reuter

Aquaponik Manufaktur
fh-soest-rolf-morgenstern

Rolf Morgenstern

FH Südwestfalen
w

Schreiben Sie uns!

7 + 1 =

Für den Newsletter anmelden